Mir geht’s gut

Posted on

Die Frage wird 1000x gestellt und 1000x mit „Mir geht’s gut“ beantwortet. Es ist eine Frage der Höflichkeit, der Aufmerksamkeit, der Freundschaft und dennoch manchmal nicht ehrlich. „Geht es dir wirklich gut ?“

Ständig sind wir mit dieser Frage nach unserem Status beschäftigt und unzählige Dinge beeinflussen die ehrliche Antwort, ob es wirklich so ist, oder nur so daher gesagt ist. „Mir geht’s gut“, hängt vom Wetter ab, vom Kontostand und von dem was man gegessen hat. „Mir geht’s gut“ und der wirkliche Status schwankt zwischen „Geht’s alle sch…“ bis „Großartig“.

Genauso wie unser Organismus reagiert jede Zelle unseres Körpers auf seine Umgebung. Schwimmt die Zelle in einem Nährboden aus Zucker, so geht es Ihr gut. Schwimmt die Zelle in einer Suppe aus Gift, so kann es ihr nicht gut gehen. Die Umgebung der Zelle beeinflusst Ihren Zustand. Mit welcher Umgebung geben wir uns ab ?

Leben wir in einem Nährboden aus Zucker, oder umgeben wir uns mit Nachrichten aus dem Gratisboulevard? Umgeben wir uns mit Menschen, die uns gut tun, oder haben wir es mit ständig mit Menschen zu tun die uns runten ziehen ? Lesen wir nur ständig die schlechten Nachrichten und regen uns darüber auf, oder nehmen wir uns die Zeit und gehen bei einem Sonnenuntergang spazieren und schauen uns die Nachrichten gar nicht an. All das sind Fragen, die wir entscheiden müssen.

Jetzt gibt es grundsätzlich 2 Extreme. Diejenigen, die ständig Spazieren gehen und die Umwelt durch die rosarote Brille betrachten. Die kann man genauso erkennen, wie diejenigen, die vor lauter Angst sich im Haus verkriechen, weil die Welt da draußen nur schlecht ist.

Stachelige Diestel oder Sonnenuntergang, halbleeres Glas oder voll ?

Wenn man klar über Entscheidungen nachdenken kann und mit einer Reflexion an die Sache rann geht – dann gewinnt man an Lebensqualität. Stellen sie sich an die Seite und betrachten sie sich selbst und wünschen sie demjenigen – sich selbst – etwas. Beurteilen sie den Menschen von außen und stellen sie sich vor, sie müssten Ihm/Ihr – sich selbst jetzt einen Tipp geben – was würden sie sagen ?

Der hypnotische Weg beginnt mit einer Vorstellung, einem Wunsch und wird real, so bald sie Entscheidungen getroffen haben, die sie weiterbringen.

Schreibe einen Kommentar