Klimaerwärmung

Es gibt eine von Menschen verursachte Klimaerwärmung, da der Mensch in den letzten hundert Jahren einfach eine fossilen Ressourcen verheizt hat. Dies führt unweigerlich zu einem Anstieg der weltweiten Temperatur. Seit dem Jahr 1767 gibt es fundierte Temperaturaufzeichnungen. In einer Dissertation wurde von Dr. Mag. Christian Maurer (2012) Temperatursensitivität phänologischer und nivaler Größen erforscht. Der heute für Vorsagemodelle im Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik zuständige Mitarbeiter hat auch in einer weiteren Arbeit die original Manuskripte der Weinlesedaten aus Klosterneuburg. (vergl. B. Schmuckenschlager, Lesedaten Agneshof Klosterneuburg). Es ist der heißeste Juli seit Beginn der Aufzeichnungen.

1-1-6-Abb-2-Weinreihe  Quelle: Maurer et al. 2009

Was man aber auch in der Grafik sieht, die übrigens sehr fundierte Daten aufweist ist, dass die mittlere Temperatur von ca. 1521 bis 1930 gesunken ist. Sie kommt erst jetzt seit dem 30er Jahren aus dem Ruder und somit zum heißesten Juli seit Beginn der Aufzeichnungen. Man spricht vorher von einer Phase der kleinen Eiszeit, die etwa seit dem 15. Jahrhundert unser weltweites Klima beherrscht. Sehr viele Klimaveränderungsgegner argumentieren, dass in der Warmzeit 6500 vor Christus es noch viel wärmer war. Das ist korrekt. Die Gletscher der letzten Eiszeit waren fast ganz verschwunden und der Meeresspiegel trennte die britischen Insel vom Festland. Das war auch noch zur Zeiten von Asterix so, wie man ja aus dem Büchern von Asterix bei den Briten kennt. Ende dieses Jahres wird sich nun entscheiden, ob und wann diese von Menschen verursachten Effekte kompensiert werden. Das globale Klima wird jedoch wieder kälter werden und dann können wir uns auf Nachrichten, wie „Wer hat uns den Sommer gestohlen?“ einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*