„Last uns Ideen für unsere Region gemeinsam entwickeln“. Unter anderen mit diesen Worten wurde am 16. Februar 2017 der Verein „Die Kierlingtaler“ in der Pizzaria La Strada vorgestellt.

Der Verein ist für alle Kierlingtaler, die sich mit der Region verbunden fühlen. Insgesamt 63 Interessierte haben sich der Einladung angeschlossen.

Vielen Dank an alle, die gekommen sind.

 

Beim 1. Kierlingtaler Vereinstreff am 16.2. in der La Strada, Maria Gugging, wurde eine Zusammenfassung ausgeteilt. Ein weiterer Bericht über den Treff folgt am Dienstag, 20.2., früh auf http://www.kierlingtal.at.


„Die Kierlingtaler“                                                                     Maria Gugging, 16.2.2017
Hauptstraße 232b
3400 Klosterneuburg
ZVR: 203461909
Email: info@kierlingtal.at
Web: http://www.kierlingtal.at

 

Obmann: Peter Havel, 0676 765 66 35
Obmann Stellvertreter, Markus Fuchs, 0664 340 75 75

 

Vereinszweck:

Ein Verein für alle Menschen, die mit dem Kierlingtal verbunden sind.

Der Verein „Die Kierlingtaler„, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Förderung und Entwicklung regionaler Betriebe, Produkte und Dienstleistungen im Kierlingtal.

Der Verein ist frei von parteipolitischen und weltanschaulichen Bindungen, nicht auf Gewinn gerichtet und daher gemeinnützig.

 

 

Kierlingtaler Treff:

1xMonat, jeweils 3. Donnerstag im Monat für alle Mitglieder und geladene Gäste

Nur für Mitglieder:

  • Einladung und Teilnahme am Kierlingtaler Treff
  • Gemeinsamer Webauftritt mit Verlinkung und eigener Seite auf www.kierlingtal.at
  • Kostenlose Kostproben / günstige Einkaufskonditionen von Vereinsprodukten
  • Teilnahme an Vereinsveranstaltungen

Ideenbörse:

  • Gemeinsames Logo “Die Kierlingtaler
  • Tag der offenen Tür bei Kierlingtaler Betriebe
  • Organisation von Nachbarschaftshilfen
  • Kierlingtaler Rezeptbuch
  • Gemeinsame Produktion von Vereinsprodukten

 

Mitgliedsbeitrag:

Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr EUR 60.-. (IBAN : AT35 3236 7000 1000 1519)


Die Mitgliedschaft beginnt ab dem Tag der Einzahlung. Bitte Mitgliedsdaten zusätzlich per Mail an info@kierlingtal.at schicken.

Die offizielle Landkarte bestätigt, dass das Kierlingtal vom Niedermarkt bis zum Hagenthal geht. Ob in den Landkarten dieser Begriff verwendet wird, obliegt dem jeweiligen Karthographen. Der Name ist in unserem digitalem Landschaftsmodell als Gebietsname eingetragen (ganz offiziell – siehe Screenshot roter Punkt Bildmitte).
Ob er (und wann) er in der Karte aufscheint, ist Sache der Kartographie.

Der 1. Treff des Vereins „Die Kierlingtaler“ wird am 16. Februar 2016 um 19.00h in der Pizzaria La Strada stattfinden.

Die Einladung richtet sich an alle Kierlingtaler die Mitglieder der ersten Stunde werden wollen.

Agenda:

Anmeldung bitte bis 13. Februar 2016 per mail an info@kierlingtal.at

oder per Telefon unter 0676 765 66 35

Das Kierlingtal vom Niedermarkt bis zum Hagenthal war und ist nach wie vor eine der schönsten Gegenden außerhalb des Stadtrandes von Wien. Mindestens seit der Römerzeit und später auch im Mittelalter war das Tal stets ein beliebtes Ausflugsziel, ein Luftkurort, es gab in Kierlingtal über 100 Betriebe davon 16 Wirte, 10 Gemischtwarenhändler und 3 Bäcker und 3 Fleischer. Die Wirtshäuser waren Treffpunkte des Austausches, der Gemütlichkeit und des Frohsinns. Beim Händler, beim Bäcker und beim Fleischer wurde Information ausgetauscht, Ideen geboren und gemeinsam umgesetzt. Es gab regionale Produkte und der Informationsaustausch: „Wo gibt es was ? Wer kann was ? Was gibt es Neues ? etc.“ funktionierte. Allein in Maria Gugging war die 50% Wald, 25% Acker, 6% Obstbau und 1.4% Weinbau. In Kierling gab es eine Post, eine Gendarmerie und 20 landwirtschaftliche Betriebe und der Ernteertrag lag bei 178 Hektoliter durch 6 Weinbaubetriebe.

Und heute ?

Heute wächst die Bevölkerung im Kierlingtal rasant. Rund 4400 Menschen wohnen heute allein im Gemeindegebiet von Kierling und Gugging. Wir haben vom Anfang der Kierlingerstraße bis zur Lourdesgrotte keine Post, keine Polizei, kein Kaffeehaus, keinen Bäcker, keinen Fleischer und nur mehr ganz wenige Wirtshäuser. Billa, Penny, Spar und Hofer teilen sich die gesamte Wertschöpfung.

Die Kierlingtaler wollen die Regionalität wieder schaffen. Wir werden uns einsetzen für den Informationsaustausch und regionaler Themen, wir wollen kleine, wie große Anbieter von Leistungen genauso fördern, wie die gegenseitige Nachbarschaftshilfe. Wir setzen uns ein für die bestehenden Betriebe im Kierlingtal, aber auch für neue, die zu uns kommen wollen. Wir wollen gemeinsam neue Produktideen für das Kierlingtal umsetzen. Produkte deren Rohstoffe hier wachsen, sollen ebenso gemeinsam entwickelt werden, wie auch Möglichkeit durch bessere Einkaufskonditionen für Kierlingtaler die regionale Wirtschaft zu stärken. Damit schaffen wir einen Gegenpol zur Anonymität, schaffen lokale Arbeitsplätze und sichern ebenso die heimische Wirtschaft.

 

 

 

Am Himmelbauerplatz feiert die Volkspartei Kierling Ihren Jahresausklang

ab 16.30h wird Punsch und Glühwein beim Himmelbauer Platz beim Gemeindezentrum ausgeschenkt. Ab ca. 18h haben sie die Gelegenheit dort auch die derzeitigen Kierlingtaler Vorstände Peter Havel und Markus Fuchs zu treffen. Gestern haben wir geholfen die Punschhütte aufzubauen.

Auch der Lämmerhof gibt noch einmal Vollgas zum Jahresausklang. In der Steinbrunngasse 6 gleich hinter der Kierlinger Pfarrkirche wird ab 17h gefeiert.

Im Jahr 2017 wird die Förderung und Entwicklung regionaler Betriebe, Produkte und Dienstleistungen im Kierlingtal fortgesetzt. Wir sind erst am Beginn unserer Tätigkeit und hoffen auf breite Unterstützung der Kierlingtaler. Im Februar 2017 wollen wir zum 1. Kierlingtaler Stammtisch einladen. Falls Sie  die Einladung nicht versäumen wollen, so schreiben sie uns ein Email an info@kierlingtal.at oder registrieren sie sich bei unserem Newsletter.

Wenn auch Sie regionale Produkte, Dienstleistungen im Kierlingtal vermehrt anbieten wollen, so würden wir uns freuen sie kennen zu lernen.

Einen schönen Jahresausklang 2016 und ein gesundes, erfolgreiches 2017 wünschen

Die Kierlingtaler

 

In unserer globalisieren Welt kaufen wir alles mögliche ein. Spielzeug aus China, Himbeeren aus Spanien und Elektronik aus Japan, aber muss ein Christbaum wirklich aus Rumänien oder wenn schon aus Österreich aus Tirol stammen, wenn es im Kierlingtal Betriebe gibt, die ihn frisch geschnitten, mit dem Traktor aus dem Wald holen?

Wir haben uns schlau gemacht und bei Familie Neidl genau das gefunden, was „Die Kierlingtaler“ unterstützen wollen, Kierlingtaler Betriebe mit Produkten aus der Region. Ein Christbaum vorgestern geschnitten beim „Roten Kreuz“.

Rotes Kreuz

Noch bis 24. Dezember können sie auch so einen schönen, regionalen Christbaum in Maria Gugging, Grüngasse 10 kaufen. Wir sind sehr zufrieden.

 

Der Naturpark Eichenhain ist wie unsere Lunge zwischen dem Hagenthal und der Stadt Klosterneuburg. Buchen- und Eichenwälder, Wiesen, Obstbäume, Sträucher, Beeren, Schwammerl und ein reiches Angebot von Wildtieren bevölkern das Kierlingtal.

In nur wenigen Minuten steht man von der Hauptstraße mitten im Wald, oder auf einer Anhöhe und sieht fast kein Haus mehr.

Der Verein Naturpark Eichenhain hat seinen Sitz in Maria Gugging und veranstaltet am 16. und 17. Dezember einen Punschstand ab 17h.