80:10:10

Psychologischen Studien nach Krisensituationen zeigen, dass bei Unglücken, wie Brände in Diskotheken z.B. weit mehr Menschen überlebt hätten, wenn nicht sehr viele Menschen definitiv falsch reagiert hätten. In den Erläuterungen wird oft auch von 80, 10, 10 – Regel gesprochen. Aus meiner Sicht ist dies eine Ableitung des sogenannten Paretoprinzips (80:20 Regel), die die 20% auch aufteilt. Rund 80% der Opfer in solchen gefährlichen Situationen sind anfangs geschockt und warten auf jene, die ihnen sagen, was sie jetzt tun sollen und die restlichen 20% teilen sich ungefähr in 10% auf, die richtig reagieren wollen und 10%, die einfach nur panisch reagieren. Die klassische Kommunikationsthese von Paul Watzlawick unterstreicht, dass 80% der Kommunikation auf Beziehungsebene gemacht wird. Könnte es damit zusammenhängen, dass 80% der Information durch den Sehsinn aufgenommen werden?

Aber auch in anderen Zahlen unterstreicht sich immer mehr das 80:10:10 Prinzip. 80% der Kundenwünsche lassen sich recht einfach in einem Projekt umsetzen, die nächsten 10% sind auch noch möglich – bei guten Willen – jedoch die letzten 10% würden weitere Monate – wenn nicht Jahre brauchen und der Aufwand wäre exorbitant hoch.

Mittlerweile gibt es auch eine 80:10:10 Diät. Die verlangt 80% Kohlehydrate, 10% Fett und 10% Eiweiß. Also ich in kein Ernährungsexperte – aber die Zahlen sind schon interessant.

Das Vermögen weltweit ist im Wesentlichen auf 10% aufgeteilt. Einer weiteren Studie zur Folge war das im Jahr 2000. Die reichsten 10 % besaßen zusammen rund 85 % des Weltvermögens. Mittlerweile sind 16 Jahre vergangen und die Verteilung ist vor der Finanzkrise eher Richtung 90% als weiter nach unten gegangen.

Und es ist sicherlich schon aufgefallen, wenn der Akkustand eines Handys weniger als 20% erreicht, dann geht es weit schneller nach unten, als von 30 -> 20.

Wenn nun diese Regel existiert – natürlich mit den üblichen Abweichungen, so könnte es doch auch sein, dass diese Aufteilung in der Natur einfach so drinnen ist – von der Thermodynamik bis hin zum Sozialverhalten, finanztechnischen Verhalten etc…. Man könnte es insofern als Teil eines Weltgesetzes sehen, da uns immer klarer die Zusammenhänge darstellt. 80:10:10 scheint ein Aspekt davon zu sein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*