Die Situation COVID-19 in Russland

Wie die russische Nachrichtenagentur Interfax am Freitag mitteilte, meldet Russland in den letzten 24 Stunden 10.598 neue Covid-19-Fälle. Russland belegt in der globalen Coronavirus-Tabelle den zweiten Platz (laut Johns Hopkins University).

Gestern meldete Russland 113 Todesfälle im Zusammenhang mit Coronaviren (93 am Vortag), davon 68 in Moskau (58 am Vortag). In Russland sind inzwischen 2.418 Menschen an Coronavirus gestorben.

In Moskau, den Hotspot der Coronaepidemie wird laufend getestet. Moskau ist technisch in der Lage 100.000 Tests pro Tag noch weiter zu erhöhen. Moskau ist in Bezug auf Tests bereits führend in allen Städten der Welt. In ganz Russland wurden bislang 6.4 Millionen Tests durchgeführt. Im Vergleich zu Deutschland – ebenfalls ein Land, wo extrem viele Tests gemacht werden – fast doppelt so viele – 3.1 Millionen Tests in Deutschland.

Moskau hat rund 12 Millionen Einwohner und ist somit vergleichbar mit weit größer als New York mit rund 8.4 Millionen Einwohner.

22 478 wurden bislang in New York registriert, das sind fast 10x so viel wie in ganz Russland mit 2,536 Fällen. Wieso ist das so ?

Eine Antwort auf diese Frage wurde folgend recherchiert:

In Russland zählt man anders. In Russland gilt als Corona-Toter nur ein Toter – der an Corona gestorben ist und ein Arzt festgestellt hat, dass Corona die Hauptursache des Todes war und nicht Krebs oder eine andere Ursache. Eine Statistik der Todesursachen in Russland seit dem Jahr 1965 zeigt eine rückläufige Sterberate seit über 10 Jahren. Rund 1.5 Millionen Russinnen und Russen sind 2018 verstorben, davon rund 57% an einer Erkrankung des Herz/Kreislaufsystems und 20% an Krebs. Die Anzahl der an einer ansteckender Krankheit verstorbener Russinnen und Russen betrug 2,3%.

Die Todesursache durch Alkoholismus gibt es nicht, allerdings eine Untersuchung der Morbidität der Bevölkerung durch Alkoholismus und Alkoholischer Psychose und die ist seit 15 Jahren durch verschiedene Maßnahmen gedrittelt worden. Pro 100.000 Russinnen und Russen starben 51,6 an den unmittelbaren Folgen von Alkohol. 2003 waren es noch 159.

Die Lebenserwartung für Männer ist mit 67, 8 Jahren im Vergleich zu Deutschland (78,7), USA (76,1) und Österreich (79,4) noch immer sehr gering. Allerdings ist die Lebenserwartung eine Schätzung für 2017 Geborene und nicht für jene Menschen, die vor 70 Jahren geboren sind – also kurz nach dem 2 Weltkrieg.

Quellen: Rosstat / gks.ru , Interfax / interfax.com , https://de.statista.com/

2 Replies to “Die Situation COVID-19 in Russland”

Comments are closed.