Taumittelsprühanlage Umfahrung Klosterneuburg

Posted on

Die Umfahrung Klosterneuburg, die im Februar 2008 dem Verkehr freigegeben wurde, liegt an exponierter Stelle teilweise auf einem Betontragwerk, wo es bei wechselnden Temperaturen leicht zu Eisbildungen kommen kann. Durch eingebaute Messanlagen kann der Taupunkt festgestellt und 18% Salzsohle, die in einem Tank neben der Anlage gelagert wird, aufgebracht werden. Das ablaufende Wasser wird im Kanal der Stadtgemeinde Klosterneuburg entsorgt und so kann kein Sohlwasser unter der Brücke in die Au Klosterneuburg gelangen.

Laut Auskunft der Straßenbauabteilung Tulln, die für diese Anlage gemeinsam mit der Stadtgemeinde Klosterneuburg sorgt, haben wir derzeit nur 20% des Verbrauchs eines normalen Winters zu verbuchen, was auf die milden Temperaturen in diesem Winter (>5 Grad über dem langjährigen Durchschnitt) zurückzuführen ist.

no images were found

Comments are closed.